CE mark

CE-Kennzeichnung von Brandschutztüren

6-4-2018

Die Verbesserung der Brandsicherheit ist eine Entwicklung, die schon seit Jahren andauert. Brandschutztüren spielen dabei eine wichtige Rolle, um Fluchtwege zu schützen und Feuer einzudämmen. Derzeit unterscheiden sich die Anforderungen und die Qualität von Brandschutztüren in Europa von Land zu Land. Im Jahr 2014 wurde eine neue europäische Norm eingeführt, um die Gesetze und Vorschriften für Brandschutztüren innerhalb von Europa zu vereinheitlichen. Allerdings reicht eine neue EN-Norm nicht aus, um eine einheitliche Regelung innerhalb der Grenzen Europas zu gewährleisten. Dafür müsste die CE-Kennzeichnung für Brandschutztüren verbindlich vorgeschrieben werden. In diesem Blogbeitrag wird genauer auf dieses Verfahren und die sich daraus ergebenden Folgen eingegangen.

CE-Kennzeichnung

Die EN-Normen werden in jedem Mitgliedsstaat auf die gleiche Weise getestet und klassifiziert. Dadurch wird in ganz Europa eine Mindestqualität verlangt. Wenn die Norm verbindlich ist, muss ein Produkt mit einer spezifischen Eigenschaft dieser Norm über eine CE-Kennzeichnung verfügen. CE steht für Conformité Européenne, was „gemäß den europäischen Vorschriften“ bedeutet. Ein Hersteller garantiert mit einer CE-Kennzeichnung ebenso wie mit einer EN-Norm, dass sein Produkt bestimmte, in Europa vorgeschriebene Sicherheitsanforderungen erfüllt. Auf dieser Grundlage dürfen Produkte mit CE-Kennzeichnung europaweit frei gehandelt werden. Die EN-Norm gilt als Richtlinie zur Einhaltung europäischer Vorschriften. Von dieser Richtlinie darf nur aus guten Gründen abgewichen werden.

Verfahren

Für Brandschutztüren ist eine CE-Kennzeichnung derzeit nicht vorgeschrieben. Die Europäische Kommission kann ein Verfahren starten, um die CE-Kennzeichnung verbindlich zu machen, indem Sie eine EN-Norm im Amstsblatt der Europäischen Union veröffentlicht. Im Jahr 2015 hat die Europäische Kommission die Norm EN 16034:2014 zu Baumaterialien mit Feuer- und Rauchschutzeigenschaften im Amtsblatt veröffentlicht.

Dies startete per 1. September 2016 eine dreijährigen Koexistenzperiode, während derer sich Hersteller von Brandschutztüren an die neue Norm anpassen und Mitgliedstaaten die europäischen Vorschriften einführen können. In diesem Zeitraum können Hersteller die CE-Kennzeichnung auch auf ihre zertifizierten Produkte anwenden, ohne dass diese Kennzeichnung verbindlich ist. Nationale Normen werden nach der Periode der Koexistenz abgelöst. Das bedeutet, dass nationale Normen, die mit der EN 16034-1 Norm in Konflikt stehen, vor dem 1. September 2019 von den Mitgliedstaaten aufgehoben werden müssen. Strengere Normen in bestimmten Mitgliedsstaaten bleiben für diesen spezifischen Mitgliedsstaat gültig.

Verbindlich

Wenn die Periode der Koexistenz am 1. September 2019 endet, muss prinzipiell jede Brandschutztür verbindlich eine CE-Kennzeichnung aufweisen. Um Brandschutztüren in Europa vertreiben zu dürfen, müssen diese über eine CE-Kennzeichnung verfügen und Hersteller müssen dies anhand einer CE-Konformitätserklärung nachweisen können. Durch diese Erklärung übernimmt der Hersteller die Verantwortung für die Konformität des Produkts. In der Leistungserklärung (DoP) muss ebenfalls angegeben sein, dass das Produkt über eine CE-Kennzeichnung verfügt. Diese Erklärung muss den Produkten beiliegen, wenn ein harmonisierter europäischer Standard anwendbar ist. In der DoP werden das Anwendungsgebiet sowie die Leistungen eines Produkts beschrieben.

Mit der EN 16034-1 Norm allein ist keine CE-Kennzeichnung möglich. Für die CE-Kennzeichnung muss diese Norm mit einer anderen Norm, welche für Brandschutztüren gilt, kombiniert werden. Die Norm für Innentüren für Fußgänger: Die EN 14351-2 befindet sich noch in der Entwurfsphase, wodurch Innentüren für Fußgänger ab 1. September 2019 noch nicht mit einer CE-Kennzeichnung versehen werden können.

Normalerweise hat ein Hersteller eine CE-Kennzeichnung auf seinem eigenen Produkt und muss nicht beweisen, dass das Produkt der CE-Kennzeichnung entspricht. Sollte sich in der Praxis erweisen, dass das Produkt den Anforderungen nicht standhält, wird überprüft, ob das Produkt den Europäischen Vorschriften entspricht. Bei Brandschutztüren wird hingegen jährlich kontrolliert, ob die Brandschutztür wie angegeben hergestellt wird.

Vertriebshändler und Partner ansehenInternationales Netzwerk

Gut 25 qualifizierte Vertriebshändler und Partner stehen Ihnen bei Ankauf, Installation und Service unserer Türen zur Seite.

Vertriebshändler/Partner suchen
Fordern Sie kundenspezifische Beratung anBeratung für Ihr Projekt

Unsere Berater helfen Ihnen gerne unverbindlich mit Ihren projektbezogenen Bedürfnissen weiter. Profitieren Sie von unserer jahrelangen Erfahrung.

Beratung anfragen